Was taugt die RICOH WG-4 für meine Zwecke?

halb unter Wasser

Schwierig aber machbar – halb unter Wasser zu fotografieren

Schon lange wollte ich mir ein wasserdichte, actiontaugliche Kamera zulegen, die nicht nur filmen kann, sondern deren Bilder ich auch mal für einen guten Druck nutzen kann. Als Gegner der Monopolisierung, kommt deswegen eine GoPro erst Mal nicht in Frage, auch weil ich mit dem kleinen Monitor nicht so klar komme, wie ich auf meiner Fotowoche im Passeiertal bei einem Gast testen durfte.

Ein Spontankauf war deswegen die WG-4 von RICOH, früher als Pentax gebaut. Der erste Einduck ist schon robust, die Bedienung geht leicht von der Hand und ich kann mir auch ein spezielles USER-Preset zusammenstellen. Was sehr schade ist, dass sie keine RAW-Daten aufzeichnen kann, also nur JPG zur Verfügung steht.

HDR Effekt

Spieleffekte direkt in der Kamera erzeugen geht auch.

4608 x 3456 Pixel sind zwar schon eine Menge, aber richtig zufriedenstellend ist es im Endeffekt nicht für mich. Bisher hab ich noch keine gute Möglichkeit gefunden, die Überschärfung abzustellen, die Fotos sehen auch bei der kleinsten ISO-Einstellung rauschig und komprimiert aus. Also nicht wirklich für meine Zwecke geeignet. Für die Verwendung im Web reicht es aber alle Mal aus.

Mit der Filmfunktion dagegen bin ich sehr zufrieden. Auch die Unterwassertauglichkeit ist gegeben und mit etwas Glück und Geduld kommen auch die von mir gewünschten Motive richtig ins Bild. Allerdings, als die Sonne mal direkt auf die Knipse schien und es auch generell sehr warm war, beschlugen die Linse und auch das hintere Display von Innen. Hat sich alles wieder gelegt, aber ich konnte die Kamera ein Zeitlang nicht nutzen, was natürlich verheerend sein kann.

FAZIT:

Es fehlt mir das RAW-Format, um Kompression und Schärfung selber zu bestimmen. Die Robustheit muss sich noch weiter bewähren, die Wasserdichtigkeit ist gut, aber ich werde weiter beobachten, warum die Feuchtigkeit im Inneren kondensieren kann.

Sehr gut, weil kurz, ist die Auslöseverzögerung, da hatte ich bisher noch keine Probleme oder Fehlschüsse, was ja bei Kompaktkameras nicht selbstverständlich ist.

Weiteres Zubehör zum Fernauslösen und Befestigen werde ich mir noch kaufen und dann weiter testen und sagen, ob ich eine Empfehlung aussprechen kann oder nicht. Der Nachfolger WG-5 ist ja schon auf dem Markt und wurde mir beim Verkauf als nicht besonders unterschiedlich zu meinem Model beschrieben.

Qualitativ ist aber meine Erwartung an druckreife Bilder nicht erfüllt worden.

UPDATE, Sept. 2015: Ich habe soeben die Kamera zurück geschickt und schaue bei der neuen, ob das Beschlagen der Linse und des Displays weiterhin vorkommt.

UPDATE, Oktober 2015: Geld wurde erstattet und ich kann nun wieder nach einer wasserdichten Kamera suchen :-(. Sehr lobenswert die Firma Foto-Video Sauter in München für ihre schnelle und kulante Hilfe!

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.