Wollt ihr auch mal Sterne zählen? Den Mond aufgehen sehen? Oder euch in stockfinsterer Nacht einer Ruine nähern? Ich nehme euch mit unter den Sternenhimmel von Bad Urach auf der Schwäbischen Alb.

Termine für das Frühjahr 2021 sind in der Planung!

Nachtfotografie Schwäbische Alb - Oberes Donautal

Sternenhimmel über dem Donaubergland im Tal der Jungen Donau.

Ihr möchtet in die Welt der einfachen Sternenfotografie eintauchen und diese Faszination live erleben und erlernen? Dann ist dieser Workshop auf der Schwäbischen Alb genau das Richtige für euch!
Sternen- oder Astrofotografie mit einfachen Mitteln möchte ich euch an diesem Abend näher bringen. Vielleicht denkt ihr bei Astrofotografie gleich an große Teleskope und teure Spezialkameras mit denen sich spektakuläre Himmelsobjekte fotografieren lassen. Das funkioniert natürlich auch, doch wie es auch wesentlich einfacher und trotzdem beeindruckend geht, lernt ihr in meinem einnächtigen Workshop. Und Workshop heißt, dass ihr nicht nur von mir beschallt werdet, sondern selber den Finger auf den (Fern-)Auslöser legt.

Fotokurs Nachtfotografie Schwäbische Alb

Nachthimmel über der Burgruine Hohenurach auf der Schwäbischen Alb.

Für wen ist der Abend-/Nachtfotografieworkshop geeignet?

Fortgeschrittene Hobbyfotografen, die sich gerne näher mit Langzeitbelichtungen vom Stativ befassen oder die Schönheit der blauen Stunde einfangen möchten. Etwas Erfahrung im halbautomatischen Blendenvorwahlmodus und der Besitz eines Fernauslösers ist hilfreich! Vielleicht könnt ihr auch den *blubb* von BULB unterscheiden!?

Was wird vermittelt?

Einfache, aber wirkungsvolle Gestaltungsregeln, sowie grundlegende Kenntnisse zum Thema digitale Fotografie, um auch schwierige Lichtsituationen im offenen Gelände zu meistern, denn der Outdooraspekt kommt auch in der Nacht nicht zu kurz. Neue Möglichkeiten eurer Digitalkamera werden euch eröffnet.
Am Abend lernt ihr, wie ihr euch vorab den optimalen Standort für die Fotografie im Dunkeln aussucht und auch schon in der Dämmerung dramatische Fotos machen könnt. Eine gemeinsame Bildbearbeitung am Rechner wird es aus Zeitgründen nicht geben, aber ich kann euch Tipps anhand von konkreten Beispielen geben.

Sternenfotografie Fotokurs Schwäbische Alb

Auf der Schwäbischen Alb gibt es noch Orte mit ganz wenig Lichtverschmutzung.

Bitte mitbringen!

Neben dem Interesse für die Nachtfotografie solltest Du folgendes mitbringen:

  • Grundlegende Kenntnisse zur Fotografie und zum Umgang mit eurer DSLR oder DSLM

  • Fotoausrüstung (DSLR – oder DSLM – Kamera mit Bedienungsanleitung, volle Akkus, leere Speicherkarten, Fotorucksack/-tasche …)

  • möglichst lichtstarke Objektive im Weitwinkelbereich

  • stabiles Stativ

  • Fernauslöser oder Smartphone-App passend zur Kamera

  • Taschenlampe / Stirnlampe

  • Outdoorausrüstung (festes Schuhwerk, warme, wetterfeste Jacke, schmutzunempfindliche Hose)

  • evtl. Sitzunterlagen (auch zum draufknien geeignet)

  • Thermoskanne für ein warmes Getränk

  • Ganz viel Neugier auf spannende Natur- und Fotoerlebnisse

Ihr benötigt keinerlei astronomische Vorkenntnisse, da ich im Seminar auf alle relevanten Dinge eingehen werde, die ihr für den Einstieg in die Nacht- und Astrofotografie braucht. Der Workshop wird und kann aus Zeitgründen jedoch keine generelle Einführung in die Fotografie sein. Daher ist es von Vorteil, wenn ihr bereits Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Fotografieren bei Tageslicht habt. Insbesondere für die Fotografie in der Nacht solltet ihr eure Kamera gut kennen, da ich gerade im Dunkeln bei mir fremden Systemen nur bedingt helfen kann. Probiert daher doch vorher einfach mal, die wichtigsten Funktionen eurer Kamera im Dunkeln zu finden! Ich gehe diese auch ganz zu Anfang unseres Workshops noch mal mit euch theoretisch durch, hilfreich ist es aber immer, wenn ihr euer Kamerahandbuch mitbringt, um im Notfall bestimmte Funktionen nachlesen zu können.

Jugendherberge Bad Urach

Herzlich und sonnig empfangen wir euch an der Jugendherberge in Bad Urach

Fakten:

Fragen zum Workshop richtet ihr bitte direkt an mich.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen
Maximalteilnehmerzahl: 10 Personen
Kosten pro Person 99 € (inkl. Verpflegung)
Getränke und Snacks für den Theorieteil und was Wärmendes, wenn nötig, für den Praxisteil werden bereitgestellt. Aus Gründen des Umweltschutzes bitten ich euch, für unterwegs eine geeignete Lunchbox und Trinkflasche mitzubringen.
Wer eine oder mehrere Nächte in der Jugendherberge verbringen möchte, gibt dies bitte bei der Buchung in der Jugendherberge an und reist etwas früher zum Check-In nach Bad Urach. Für die Übernachtung ist eine Mitgliedschaft im Deutschen Jugendherbergswerk Voraussetzung.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich!
Treffpunkt: Jugendherberge Bad Urach
Seltbachstr. 9
72574 Bad Urach

Dauer des Nachtworkshops: Je nach Jahreszeit beginnen wir zwischen 16 und 18.30 Uhr und beenden den Workshop ca. 5 Stunden später.

Fotokurs Nachtfotografie Schwäbische Alb

Nachthimmel über der Burgruine Hohenurach auf der Schwäbischen Alb.


VERTRAGSBEDINGUNGEN Fotoworkshop in Eigenregie

Thomas Rathay PhotoDesign
Holderbuschweg 48
D-70563 Stuttgart
Telefon: +49 711 97 14 007
Mobiltelefon: +49 176 244 923 16
E-Mail: fotokurs(at)thomas-rathay.de
Steuernummer 95450/18330

AGB | Vertragsbedingungen zum Fotoworkshop in Bad Urach
Ich bin kein Reiseveranstalter. Sie buchen über ihn nur einen Fotoworkshop. Ich biete Ihnen nur das gesamte Fotoworkshop-Programm an den angegebenen Orten an. Für die Buchung einer Unterkunft sowie An- und Abreise und eventueller Transfers sind Sie selbst verantwortlich. Selbstverständlich helfe ich Ihnen gerne bei der Organisation.
Anmeldung
Anmeldeschluss zu einem Workshop ist spätestens 3 Wochen vor Beginn des Workshops am jeweiligen Zielort. Mit der Übermittlung eines Buchungsauftrages bieten Sie mir, Thomas Rathay PhotoDesign den verbindlichen Abschluss eines Vertrages. Zum Workshop kann sich jeder Teilnehmer per Email anmelden. Die Anmeldung erfolgt durch die Anmelder/In auch für alle in der Anmeldung mit auf geführten Personen, für deren Vertragsverpflichtungen die Anmelder/In wie für ihre eigenen Verpflichtungen einsteht. Über den Vertragsschluss informiere ich Sie mit einer Buchungsbestätigung.
Stornierung durch den Kunden / Ersatzperson
Sie können jederzeit vor Beginn des Fotokurses vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei mir, Thomas Rathay PhotoDesign. Ihnen wird aus Beweisgründen dringend empfohlen, den Rücktritt schriftlich, gerne per E-Mail, zu erklären. Bei Stornierung bis 20 Tage vor Kursbeginn werden 20% der Workshopkosten einbehalten. Bei Stornierung bis 10 Tage vor Kursbeginn werden 50% der Workshopkosten einbehalten. Danach und auch bei Nichtteilnahme sind die Gesamtkosten fällig. Selbstverständlich kann der Teilnehmende auch einen zahlenden Ersatzteilnehmenden benennen, der seinen Kursplatz für ihn einnimmt.
Rücktritt durch den Kursleiter
Bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmerzahl behält der Kursleiter sich vor, den Fotoworkshop entfallen zu lassen. Dies wird jedoch den teilnehmenden Personen auch spätestens 14 Tage vor dem Reiseantritt mitgeteilt. Bereits gezahlte Kursgebühren werden dann umgehend in vollem Umfang zurückerstattet. Weiterhin bin ich, Thomas Rathay PhotoDesign, berechtigt, den Fotoworkshop kurzfristig abzusagen, wenn nicht vorhersehbare Umstände eintreten, die den Ablauf des Kurses nur teilweise oder gar nicht ermöglichen. Auch dann erhalten Sie bereits gezahlte Gebühren zurück. Es entstehen Ihnen keine weiteren Unkosten. Ansprüche an den Veranstalter bestehen keine.
Wenn ein Workshopteilnehmer den Anforderungen nicht genügt oder ungeachtet einer Abmahnung durch mich, Thomas Rathay PhotoDesign, die Durchführung des Workshop erheblich stört oder sich grob vertragswidrig verhält, so hat der Kursleiter das Recht dem Teilnehmer fristlos zu kündigen. Der Anspruch des Reisepreises bleibt dem Veranstalter erhalten. Eventuell ersparte Aufwendungen werden dem Teilnehmer gutgeschrieben.
Haftung
Die Teilnahme an dem gebuchten Fotoworkshop geschieht auf eigene Gefahr. Ich als Kursleiter übernehme keinerlei Haftung im Falle von Krankheit, Unfall oder höherer Gewalt. Auch kann keine Haftung für Diebstahl, Schäden oder Verlust persönlicher Gegenstände übernommen werden.
Es erfolgt keine Rückerstattung der Kursgebühren bei Ereignissen, die durch höhere Gewalt herbeigeführt werden, bei Abweichungen vom Kursprogramm, oder bei schlechtem Wetter welches die fotografischen Möglichkeiten einschränkt.
Workshop-Material
Das zur Verfügung gestellte Workshop-Material sowie sämtliche im Seminar vermittelte Inhalte sind
urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich für private Zwecke verwendet und nicht an
Dritte weitergegeben, veröffentlicht oder vervielfältigt werden, auch nicht auszugsweise. Eine
Nutzung für kommerzielle Zwecke ist ausdrücklich untersagt.
Im Rahmen des Workshops können vom Veranstalter oder von anderen Teilnehmern zur
Dokumentation Fotos oder Videos aufgenommen werden, auf denen auch Personen zu erkennen
sind. Diese können den Teilnehmern im Nachgang der Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.
Willigt der Teilnehmer nicht in diese Verteilung oder deren Veröffentlichung auf Blogs oder sozialen
Medien ein, so teilt er dies dem Veranstalter explizit VOR Beginn des Workshops mit.

Sternenhimmel über dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen.

Sternenhimmel über dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen.

Aufrufe: 74

RATHAYs Bild des Monats im Jahr 2020

In diesem Jahr möchte ich euch jeweils ein ausgewähltes Bild pro Monat zeigen und die kleine Geschichte dazu erzählen. Manchmal wird es einfach mein Lieblingsfoto sein, ein anderes Mal mache ich eine Abstimmung bei Facebook, Instagram oder WhatsApp z.B. und lasse euch auswählen, welches Bild hier mit seiner Geschichte gezeigt werden soll. In den Kommentaren freue ich mich auch über Anregungen, wenn ihr mir einen besonderen Fototipp oder -anlass beschreibt, den ich nicht verpassen sollte. Ich freue mich auf regen Austausch und lege euch auch meinen Newsletter ans Herz, den ich versuche in 2020 monatlich zu versenden. VIEL SPAß!


Mein Bild des Monats Oktober 2020

Mann steht im Sonnenlicht und fotografiert

Auch wenn es der Herbstfotokurs im Passeiertal war, durften wir uns mit dem Schnee anfreunden.

Mittags oberhalb des Passeiertals in Südtirol … es war in diesem Jahr der einzige mehrtägige Fotokurs der stattfinden konnten. Und auch an diesem Termin hatten wir ein Riesenglück, denn drei Tage nach dem ich wieder abgereist bin, hat das Hotel freiwillig geschlossen, weil die Coronafallzahlen auch in Italien bedrohlich anstiegen. DESWEGEN musste ein Foto aus dem Passeiertal einfach mein Foto des Monats Oktober werden. Ich bedanke mich hiermit auch noch mal sehr herzlich für die Gastfreundschaft im Jägerhof und meine tollen Gäste während der vier Tage. Nun zu den Fakten des Fotos:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Zwei Teilnehmer meines Fotokurses bei der Begutachtung eines Bildes auf dem Display ihrer Kamera.
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat SLR; F/18; 1/100 sek.; ISO 100; 15 mm Brennweite; Überbelichtung +1,7
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Durch die geschlossene Blende wird die Sonne als Stern abgebildet. Der umgebende Schnee reicht noch aus, die Schatten etwas aufzuhellen.
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 13. Oktober 2020, 12:11 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Etwas oberhalb des Rinner Sattels und kurz unter dem Jaufenpass in Südtirol
  • Warum habe ich fotografiert? – Wir waren an diesem Tag in Vorbereitung der Sonnenaufgangsfotografie am folgenden Tag zum Erkunden der Gegebenheiten schon vor Ort. Und siehe da, auch tagsüber konnte man hie schon gut fotografieren … wenn man den kühlen Temperaturen (ca. -3 °C) gewachsen war.

Mein Bild des Monats September 2020

Der Spaß beim Radfahren wird gezeigt

Im Auftrag der ALBLUST durfte ich mit angenehmen, netten Menschen eine herbstliche Radtour unternehmen.

Die Zeiten sind im Moment ziemlich hart. Deswegen zeigt mein Bild des Monats einen freudigen Moment auf einer sonnigen Radtour, die ich im Auftrag der ALBLUST fotografieren durfte. Ich hoffe darauf, dass solche Augenblicke der ungetrübten Freude nicht komplett der Vergangenheit angehören. Sonnige Grüße von fröhlichen Menschen – das möchte ich noch viel öfter fotografieren dürfen. Hier noch mein DANK an die geduldigen Modelle! DANKE! Und JA, der Abstand zu den einzelnen “Haushalten” war draußen groß genug! Nun zu den Fakten des Fotos:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Die vier Radler, die mich auf der Radtour an Kocher und Jagst begleitet haben.
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat SLR; F/4; 1/100 sek.; ISO 100; 38 mm Brennweite; Überbelichtung +1; (Ich habe alles eingestellt und ein netter Herr hat für mich draufgedrückt!)
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Radlertruppe und Fotograf bei einer Pause in der Brauerei “Lamm-Bräu”
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 18. September 2020, 10:44 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Abtsgmünd – Untergröningen auf der Ostalb in  Baden-Württemberg
  • Warum habe ich fotografiert? – In der ALBLUST Herbst 2021 erscheint der Bericht über diese Radtour auf dem schwäbischen Teil des Kocher-Jagst-Radweges.

Mein Bild des Monats August 2020

Sterneklare Nacht mit Milchstrasse in Värmland

Ich habe die Milchstrasse noch nie so deutlich auch mit bloßem Auge gesehen wie in dieser Nacht am Stömnesjön in Schweden.

Die Nachtfotografie ist ja mittlerweile mein Steckenpferd geworden und ich gebe auch Einsteigerfotokurse zu dem Thema. ABER so deutlich und klar habe ich die Milchstrasse noch nie über mir gesehen, wie in dieser einsamen Nacht an dem See unweit von Stömne. Da mein Fotokurs in dieser Woche ausgefallen ist, bin ich auf eigene Faust mit dem Motorrad dort hin gefahren, um mir neue Ideen und Foto-Orte zu suchen. Ich glaube ziemlich sicher, hier bin ich fündig geworden und kann in Zukunft weitere neue Fotogebiete erläutern und üben lassen. Nun zu den Fakten des Fotos:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Die Milchstrasse über einer Schutzhütte am Stömnesjön
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat SLR; F/4,5; 20 Sekunden; ISO 6400; 12 mm Brennweite
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Die Milchstrasse schlägt ihren Bogen über einem toten Baum und dem Feuer im Windschutz.
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 24. August 2020, 23:30 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Klässbol, Stömne in Värmland/Schweden
  • Warum habe ich fotografiert? – Ich habe die Gegend für neue, lohnenswerte Motive und Lokationen für meine Outdoor-Fotokurse erkundet.

Mein Bild des Monats Juli 2020

Schmiedefeuer im Allgäu

Zu Besuch beim Kuhschellenschmied und Feetup-Yogi Kilian Trenkle

Eigentlich sollten wir schon im Winter nach Pfronten und Kilian für ein Portrait besuchen. Aufgrund Schneemangels mussten wir die komplette Reise absagen und somit hat dieses Bild nun die Chance erhalten mein Foto des Monats Juli zu werden. Was es mit dem Kuhschellenschmied in Pfronten im Allgäu auf sich hat, lest ihr bald in der neuesten Ausgabe des *Reisewelt Alpen* Magazins. Nun zu den Fakten:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Kilian Trenkle
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat SLR; F/4; 1/200 Sekunden; ISO 1200; 15 mm Brennweite, 0,7 LW Unterbelichtung
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Kilian erhitzt das Metall das später zur Kuhschelle geformt wird auf ca. 1000° C
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 23. Juli 2020, 16:28 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Pfronten im Allgäu
  • Warum habe ich fotografiert? – Für das Reisewelt Alpen Magazin

Mein Bild des Monats Juni 2020

Exkursion in die Falkensteiner Höhle auf der Schwäbischen Alb

Exkursion in die Falkensteiner Höhle auf der Schwäbischen Alb

Schon mindestens ein Jahr oder noch länger wollte ich für die Alblust in die Falkensteiner Höhle. Es hatte sich kein schreibender Begleiter (w-m-d) gefunden … bis jetzt. Ende Juni 2020 war es soweit und wir sind geführt von Joe vom Cojote-Outdoor-Team in die Höhle auf der Schwäbischen Alb eingefahren. Es war dunkel, nass und sehr spannend. Leider kamen wir auf Grund meiner vielen Fotowünsche nicht so schnell vorwärts, sodass es den meisten zu kalt war, als wir endlich vor dem ersten Syphon standen. Ergo haben wir uns die Taucheinlage für das nächste Mal aufgehoben und uns nur etwas Wasser ins Gesicht gespritzt. Dabei ist dieses Foto entstanden, welches mein Bild des Monats Juni 2020 ist! Nun zu den Fakten:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Hartmut, einer der mutigen Familie, die mich als Modelle begleitet haben!
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – wasserdichte NIKON 1AW1 mit 1″-Sensor; F/4; 1/125 Sekunden; ISO 800; 11 mm Brennweite (Cropfaktor 2,7), 0,7 LW Unterbelichtung
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Der Eingang des ersten Syphons in der Falkensteiner Höhle
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 29. Juni 2020, 12:39 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – In der Falkensteiner Höhle auf der Schwäbischen Alb zwischen Bad Urach und Grabenstetten / Baden-Württemberg
  • Warum habe ich fotografiert? – Für die Alblust Sommerausgabe 2021

Mein Bild des Monats Mai 2020

Wandern im Naturpark Obere Donau

Endlich wieder auf die Schwäbische Alb und dann noch für einen Alblust-Auftrag! :-)

Nach langer Zeit war ich mal wieder auf der Schwäbischen Alb. Für die Alblust Frühjahrsausgabe 2021 durfte ich stimmungsvolle, naturnahe und ruhige Motive im Donaubergland suchen. Gefunden habe ich dieses, mein Lieblingsbild im Mai 2020, auf dem Knopfmacherfelsen. Das Bild selber ist vielleicht nicht so spektakulär, weil schon oft gesehen, aber für mich war es einfach ein große Freude, wieder im Auftrag zu fotografieren, draußen zu sein und meine Bilder bald mit einer großen Leserschaft zu teilen. Ja, ich gebe zu, es macht mir einfach mehr Freude zu fotografieren, wenn ich weiß, dass die Fotos später veröffentlicht werden, besser noch: gedruckt werden. Ob es dieses Bild in die Endauswahl schafft, werden wir in knapp einem Jahr sehen. Nun zu den Fakten:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Niemand!
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat-Kamera; F/4,5; 1/500 Sekunden; ISO 100; 40 mm Brennweite, 1/3 LW Unterbelichtung
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Das Kloster Beuron im Naturpark Oberes Donautal
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 22. Mai 2020, 07.49 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Auf dem Knopfmacherfelsen über der jungen Donau in Baden-Württemberg
  • Warum habe ich fotografiert? – Für die Alblust Frühjahrsausgabe 2021 … Weiteres siehe oben ^^^

Mein Bild des Monats April 2020

Abends im Blütenrausch zwischen den Obstbäumen im Barnim

Abends im Blütenrausch zwischen den Obstbäumen im Barnim

Noch immer in meiner Heimat im Naturpark Barnim hält mich Corona zwar nicht in Schach, lässt mich aber auch nicht meinem normalen Berufsleben nachgehen. Mein Foto des Monats bringt etwas Licht und lässt die Zukunft nicht so düster erscheinen. Die Öllampen haben mir Freunde zum Geburtstag im letzten Jahr geschenkt und ich habe sie hier in den vergangenen Tagen/Wochen sehr oft entzündet und uns damit Freude, Hoffnung und schöne Fotomotive bereitet. Nun zu den Fakten:

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Niemand!
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat-Kamera; F/1,4; 1/50 Sekunden; ISO 500; 50 mm Brennweite, 1/3 LW Unterbelichtung
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Sturmlaternen oder Öllampen am blühenden Apfelbaum in meinem Garten.
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 27. März 2020 19:40 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Wandlitz-Klosterfelde / Barnim / Brandenburg
  • Warum habe ich fotografiert? – Für ein zukünftiges Projekt brauchte ich stimmungsvolle Fotos. Mehr darf ich noch nicht veraten. ;)

Mein Bild des Monats März 2020

Nachtfotografie im Barnim

Sternzeit -302778.8891734972

Der März 2020 ist wohl auf immer ein besonderer Monat oder der Beginn einer neuen Zeitrechnung. Die Coronapandemie schlägt auch in Deutschland voll zu. Uns, Outdoor-Hochgenuss, hat es am Ende des Monats in meine Heimat, den Barnim, verschlagen. Hier ist es ruhiger, wir haben einen zu verschönernden Garten und wenn ich mal zum Fotografieren raus gehe, treffe ich kaum Menschen. Noch ruhiger und entspannter ist es nachts. Für meine Nachtfotoworkshops bin ich sowieso immer auf der Suche nach neuen Lokationen und somit ist mein Bild des Monats: Sternzeit -302778.8891734972

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Niemand!
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat-Kamera; F/4,5; 1052 Sekunden; ISO 250; 14 mm Brennweite, Stativ und Fernauslöser (BULB)
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Holzstapel und Wald in Klosterfelde/Barnim
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 21. März 2020 22:14 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Am Waldrand Richtung Kreuzbruch
  • Warum habe ich fotografiert? – Ich bin immer auf der Suche nach neuen Fotospots für meine Nachtfotokurse im Barnim und manchmal ist das Banale so schön, gerade nachts.

Mein Bild des Monats Februar 2020

Die Schwäbische Alb im Abendlicht

Die Schwäbische Alb im winterlichen Abendlicht.

Die Schwäbische Alb ist von Stuttgart aus nur einen Katzensprung entfernt. Da mein Beruf auch meine Leidenschaft ist, fahre ich auch gerne zu Fotopunkten, die ich mir schon immer mal zu einer bestimmten Zeit ansehen wollte. Meist ist das dann morgens oder abends, wenn das Wetter passen könnte und das Licht besonders schön ist. Die Vielfältigkeit der Fotografie ist es, die mich immer wieder fasziniert. Wie geht´s euchß Was fotografiert ihr am liebsten?

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Die Berge der Schwäbischen Alb rund um Neuffen
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat-Kamera; F/14; 213 Sekunden; ISO 100; 170 mm Brennweite, Stativ und Fernauslöser (BULB)
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Neuffen in der Blauen Stunde
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – 7. Februar 2020 18.23 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – Kurz hinter dem Parkplatz zur Burg Hohenneuffen
  • Warum habe ich fotografiert? – Ich hatte Lust auf´s Draussen sein, war vorher für Outdoor-Hochgenuss in der Gegend wandern und wollte mal wieder die Alb von oben fotografieren.

Mein Bild des Monats Januar 2020

Silvesterabend mit dem Genussfreak Jörg in München

Halbgefrorenes mit Olivenöl und Meersalz

Den Silversterabend und somit auch den Neujahrsmorgen habe ich in München bei meinem Freund und Kollegen Jörg verbracht. Wir … mehr er … hat ein leckeres italienisches Menü gekocht und ich wollte ihn als kleinen Dank mit Fotos unterstützen, die er dann zur Bebilderung seiner Rezepte nutzt. Somit ist mein erstes Bild des neuen Jahres/Jahrzehnts ein Essensfoto unseres Nachtischs kurz nach Mitternacht.

Die sechs journalistischen “W” – Fragen möchte ich außerdem zu jedem Bild beantworten:
  • Wer ist auf dem Foto zu sehen? – Jörg beim Anrichten des Desserts
  • Wie habe ich das Foto gemacht? – Vollformat-Kamera; F/2,8; 1/250 Sekunde; ISO 1600; 50 mm Brennweite
  • Was ist auf dem Foto zu sehen? – Halbgefrorenes mit Olivenöl und Meersalz
  • Wann habe ich das Foto gemacht? – Neujahrmorgen 00:29 Uhr
  • Wo ist das Foto aufgenommen? – In München in einer privaten Küche.
  • Warum habe ich fotografiert? – Mein erstes Foto des Jahres 2020 durfte mein Freund für die Bebilderung seines Rezeptes bekommen.

Aufrufe: 351